Wir Leipziger schaffen das!

Die Ausgangsbeschränkung hat erhebliche Folgen für das körperliche und psychische Wohlergehen älterer Risikopatienten. Die rund 700 Patienten, die wir in Leipzig betreuen, werden deshalb in diesen Tagen von uns zu Hause angerufen. Dabei finden wir heraus, ob einschlägige Symptome abgeklärt werden müssen und wie wir sonst helfen können.

Für unsere Sportgruppen, die zurzeit natürlich ausfallen, organisieren wir Videokonferenzen für den gemeinsamen Sport zu Hause. Mit Patienten, die daran nicht teilnehmen können, bleiben wir telefonisch in Kontakt – oder sogar per Post. Niemand wird in dieser schwierigen Zeit im Stich gelassen!

Gerade für unsere älteren Risikopatienten ist es sehr wichtig, dass Infektionsketten unterbrochen werden. Mundschutzmasken sind in diesen Tagen knapp, deshalb haben unsere ehrenamtlichen Alltagsbegleiter und einige Grüne Damen und Herren mit unserem Team eine Mundschutz-Näherei gestartet. Mit wenigen Werkzeugen und Materialien kann jeder selbst einen Mundschutz nähen. Das Ergebnis versenden wir per Post an unsere 700 Risikopatienten.

Unsere Anleitung zum Nähen finden Sie hier:
Anleitung: Mundschutz nähen einfach gemacht